Mieterprotest Baume

Mieterprotest Baume

Wir sind betroffene Mieter (ca. 200 Mietparteien) aus Baumschulenweg in Treptow-Köpenick. Seit dem 16.01.2017 sind wir mit einer energetischen Sanierung konfrontiert. Der Vermieter, die Deutsche Wohnen Management GmbH, plant mit den Arbeiten auch eine verhältnismäßig drastische Umlage der Kosten (28% Steigerung) auf unsere Mieten. Ein Umstand, der für große Sorge bei der Mehrzahl der Mieter sorgte. Einige haben eine Wohnfürsorgeberechtigung des alten gemeinnützigen Vermieters der Eisenbahngesellschaft, die inzwischen als Aktiengesellschaft nur noch auf dem Papier steht. Auch Härtefälle stehen dem entgegen. Für unsere Häuser gilt Denkmalsschutz.

Die Nettokaltmiete lag vor der Sanierung bei 6,02 Euro. 2018 bei Neuvermietung nach der Sanierung liegt er bei 11,50 Euro. Der Wert liegt drastisch über der ortsüblichen Vergleichsmiete von ca 9,- Euro. Das gefährdet den Mietspiegel. Wir setzen uns gegen die überhöhten Preise zur Wehr. Jeder Mieter sollte jetzt die Sanierung über die Mietervereine/Rechtsschutz auf die Anteile Instandsetzung/Modernisierung prüfen lassen.

Unsere Forderungen sind:

  • Unabhängige Gutachten der Energetischen Sanierung
  • Rückkauf von gemeinnützigem Wohneigentum
  • Abschaffung der 11% Modernisierungsumlage (§559 BGB)
  • Keine Sanierung in der Heizperiode
  • Bezirkliche Mieterberatung/Millieuschutz

Kontakt

Facebook: Mieterprotest Baume

Mail: mieterprotest.baume@gmail.com

Nebenan.de / Gruppe: Deutsche Wohnen Sanierungsarbeiten und Mieterhöhung

Ansprechpartnerin: Michaela Pietrzik