MIMI – Mieter*inneninitiative Mierendorffinsel

Die „MIMI – Mieter*inneninitiative Mierendorffinsel“ (Charlottenburg) stellt sich vor…

Die MIMI hat sich entwickelt aus Betroffenheit vom sich hemmungslos ausbreitenden Mietenwahnsinn, der sich so auch auf der Mierendorffinsel abbildet und vor allem aus dem steigenden Bedürfnis von Menschen heraus, etwas zu unternehmen, um sich gegen Verdrängung und soziale Ausgrenzung zu wehren.

Die Mierendorffinsel Deutsche Wohnen SE-“Betroffene“ sind Menschen in 668 Mietwohneinheiten auf der Mierendorffinsel sowie einige Mieter*innen in Häusern der Immobilienkonzerne Vonovia SE und ADO Properties. Auch andere Vermieter quetschen ihre Mieter*innen zunehmend aus und neu auftretende Investoren nehmen sich das Geschäftsgebaren dieser Immobilienspekulanten zum Vorbild, errichten für alteingesessene Einwohner*innen im Kiez unerschwingliche Eigentums- und Neubaumietwohnungen.

Was wollen wir Wir wollen unsere „Insel“ in Bürgerbeteiligung nach den Bedürfnissen der Menschen nachhaltig gestalten und dazu gehört selbstverständlich, dass die Bestandsmieter zu bezahlbaren, sozialen und fairen Mieten in ihren Wohnungen bleiben können. Außerdem brauchen wir zusätzlichen, auch bei prekären Einkommensverhältnissen bezahlbaren Wohnraum auf der Insel. Wir wehren uns gegen Entmietung wegen (energetischer) Modernisierung, wegen mangelnder Instandsetzung und ungerechtfertigter Erhöhungen der Nettokaltmieten und Betriebskosten. Wir dokumentieren Instandsetzugsmängel, um gewappnet zu sein vor Modernisierungsvorhaben.

Rechtsberatungen
Die Berliner Mietergemeinschaft bietet im im Haus am Mierendorffplatz (HaM) wöchentlich Mietrechtsberatungen an:
https://www.bmgev.de/beratung/beratungsstellen/bezirke/charlottenburg.html
Das Quartiersmanagement DorfwerkStadt e.V. bietet in Zusammenarbeit mit Senat und Berliner Mieterverein eine regelmäßige kostenfreie Rechtsberatung an einem Mittwoch im Monat im HaM an:
https://mierendorffinsel.org/veranstaltung/kostenlose-rechtsberatung/

Treffen Wir versammeln uns regelmäßig, sprechen über unsere Rechte und Möglichkeiten und handeln gemeinsam. Wer in der Initiative mitwirken möchte, ist herzlich willkommen! Wir informieren Euch/Sie über unser nächstes Treffen.

Kontakt MIMIkontakt@posteo.de

Zusammen mit den Aktiven im stadtweiten Bündnis „Mieter*innenprotest Deutsche Wohnen“ rufen wir zur jährlichen Demonstration parallel zur Frankfurter Aktionärsversammlung gegen die Geschäftspolitik der DW vor deren Geschäftsgebäude in der Mecklenburgischen Straße und zu weiteren Aktionen auf.

Wir laden ein zur nächsten bundesweiten Mietenwahnsinns-Demo am 06.04.2019.

An diesem Tag wird auch die Unterschriftensammlung zum Volksbegehren Deutsche Wohnen & Co enteignen starten! Unterstützer*innen beim Sammeln auf der Mierendorffinsel, bitte meldet Euch bei uns!